Zertifizierung

Es geht um das Zertifikat. Keiner liebt es, aber man braucht es. Einkäufer und interessierte Parteien (z.B. die Krankenkassen) fordern immer häufiger ein Zertifikat. Das lockt natürlich viele geschäftstüchtige Menschen an. Und wie in jeder Branche gibt es gute und andere.
Ein Unterscheidungsmerkmal in der Zertifizierungsbranche ist sicherlich die Akkreditierung. Der eine hat sie, der andere hat sie nicht. Schlimm wird es dann, wenn keine vorhanden ist, dies aber behauptet wird. Bei uns können Sie sich sicher sein, dass alles in Ordnung ist. Dazu mehr bei Akkreditierung.

Helfen Sie mit, dass nur Zertifikate auf einer Akkreditierung basierend Anerkennung finden. Warum sollten Sie das tun? Ganz einfach. Ein Zertifikat mit Akkreditierung muss man sich ständig erarbeiten. Zertifikate ohne Akkreditierung bekommen Sie ohne größeren Aufwand und meist auch ohne Überwachung. Geben Sie den Firmen Vorzug, die ehrliches Interesse an einem funktionierenden Managementsystem haben und sich durch akkreditierte Zertifizierer auditieren lassen. Es lohnt sich, denn die Lieferfähigkeit in Qualität, Quantität und Pünktlichkeit ist generell höher.

Gerne helfen wir Ihnen, wenn Sie zu diesem Thema Hilfe brauchen.

wir freuen uns auf Sie!

Vorteile einer Zertifizierung

Wer sich zertifizieren lässt, ordnet sich zwangsläufig Regeln unter. Wenn diese wirklich gelebt werden, bringen sie sehr viele Vorteile. Sie lassen sich in € und Cent sowie in einer hohen Kundenzufriedenheit nachweisen, auch durch Fehlervermeidung statt Fehlerbehebung.

Ein Zertifikat ist das Werbemittel

Ein Zertifikat erhöht Ihre Reputation und Außenwirkung

Eine Zertifizierung fördert die Ziele-Erreichung

Die Kundenorientierung wird intensiviert

Eine kontinuierliche Verbesserung wird eingeführt

Die Ausweitung der Mitarbeiterkompetenz wird gefördert

Mitarbeiter werden schneller und effektiver eingearbeitet

Eine Lieferantenentwicklung verbessert die Qualität der Anlieferungen

Ablauf einer Zertifizierung

Eine Zertifizierung ist in seinen Abläufen durch die Akkreditierung weitestgehend vorgeschrieben.
Die entsprechenden Standards sind

  • die DIN EN ISO/IEC 17021:2015, Konformitätsbewertung - Anforderungen an Stellen, die Managementsysteme auditieren und zertifizieren
  • die DIN EN ISO 19011:2011, Leitfaden für Audits von Qualitätsmanagement- und/oder Umweltmanagementsystemen.

Genereller Ablauf einer Zertifizierung über 3 Jahre

Wir erstellen Ihnen ein Angebot aufgrund Ihrer Daten, wie z.B. Anzahl Mitarbeiter, Anzahl Standorte und Umfang der Prozesse. Daraus ergibt sich ein Angebot, in denen die erforderlichen Audittage dokumentiert sind.

Sie beauftragen uns und teilen Ihren Wunschtermin für das Audit mit.

Wir bestätigen Ihnen den Auftrag und schließen mit Ihnen einen Vertrag ab, der die gleiche 3jährige Laufzeit dhat wie das Zertifikate.

Das Auditorenteam/der Auditor wird von uns beauftragt und wir bestätigen Ihnen den Audittermin.

Zu einem vereinbarten Termin senden Sie dem Auditor Ihre QM-Dokumentation zur Prüfung. Diese Dokumentations-Prüfung findet nur bei Zertifizierungs-Audits statt, also generell alle drei Jahre.

Der Lead-Auditor entscheidet über die Eignung der Dokumentation und schreibt einen entsprechenden Bericht. Bei Eignung empfiehlt er die Durchführung des Zertifizierungs-Audits. Findet er Abweichungen, bittet er um Nachbesserung.

Mit der Dokumentenprüfung und auf Basis der Beauftragung erstellt der Lead Auditor den Auditplan und übermittelt Ihnen diesen.

Das Audit wird durchgeführt. Zu Beginn einer Zertifizierungsperiode mit dem Zertifizierungsaudit und dann im Jahresturnus mit dem Überwachungsaudit.

Der Lead Auditor erstellt den Auditbericht und spricht eine Empfehlung aus. Diese kann sein:

  • Erteilung/Aufrechterhaltung des Zertifikates
  • Erteilung/Aufrechterhaltung des Zertifikates nach Abschluss der Korrekturmaßnahmen
  • Nachaudit
  • Abbruch des Zertifizierungsverfahrens

Korrekturmaßnahmen sind innerhalb von 2 Monaten zu schließen. Nach der Prüfung und Freigabe durch den Lead Auditor werden die entsprechenden Dokumente dem Auditbericht angefügt.

Die Zertifizierungsstelle prüft den korrekten Ablauf des Audits, ob alle Audit-Dokumente vorhanden sind und ob der Inhalt dieser Dokumente den Regeln entsprechen. Sie erteilt auch die Freigabe des Zertifikates. Rechtzeitig vor dem nächsten Audit werden wir mit Ihnen den Audittermin festlegen. Steht eine Re-Zertifizierung an, so wird auf Basis der dann aktuellen Merkmale ein Angebot von uns erstellt. 

Das Zertifikat wird erstellt und in die Datenbank aufgenommen. Diese Datenbank kann im Internet eingesehen werden.

Zwischen der Doku-Prüfung und dem Audit vor Ort liegen ca. 3-4 Wochen. Die Erstellung des Audit-Berichts und die Zertifizierung benötigen in der Regel nicht länger als vier Wochen.

Zum besseren Verständnis der komplexen Abläufe einer akkreditierten Zertifizierung haben wir für Sie drei Leitfäden erstellt, die Ihnen vorab Ihre Fragen beantworten können: 1. Leitfaden Angebot, 2. Leitfaden Zertifizierungs-Vertrag und 3. Leitfaden Nutzung des Zertifikats. Darüber hinaus freuen wir uns natürlich auf Sie auch persönlich und Ihre Fragen!

Eine ausführliche Beschreibung des Ablaufs einer Zertifizierung können Sie in der Zertifizierungsordnung nachlesen. Bitte beachten Sie unsere AGBs.

Zusammen mit der Berlin Cert GmbH führen wir Kombinationszertifizierungen nach DIN EN ISO 13485 und DIN EN ISO 9001 durch. Bei Interesse erstellt Ihnen die Berlin Cert gerne ein individuelles Angebot für eine Zertifizierung auf Basis eines Kurzfragebogens. Selbstverständlich leiten wir Ihre Anfrage auch gerne weiter.
Zusätzlich ist die Berlin Cert eine benannte Zulassungsstelle für Medizinprodukte und ein akkreditiertes Prüflabor für aktive und nicht-aktive Medizinprodukte.

Dovestraße 6
10587 Berlin

Tel: +49 (0) 30 / 314 - 25111
Fax: +49 (0) 30 / 314 - 23719
Mail: info@berlincert.de
Internet: www.berlincert.de